Familientradition

Wenn eine Familie einen Großteil ihres Lebens dem Wein widmet, hat das einen Grund...

...und das ist im Weinbaubetrieb Assigal die starke Verbundenheit zur Natur und Tradition. Wie in kaum einem anderen Weingut spürt man hier die enorme Kraft einer starken Familie, in der Jung und Junggebliebene mit Begeisterung am Werk sind.

Der Hof vulgo Karner wurde ursprünglich von Anton und Paula Gritsch in Form einer gemischten Landwirtschaft von 10 ha bewirtschaftet. Die jüngste Tochter Maria heiratete 1970 den Absolventen der Weinbauschule Silberberg, August Assigal aus Gamlitz. In den darauffolgenden Jahren kamen Ihre Töchter Anita und Beate zur Welt. Gemeinsam eröffneten sie 1994 den Buschenschank und auch die Gästezimmer.

Ihre Tochter Beate besuchte die Weinbauschule Silberberg und war von 1992 bis 1994 als steirische Weinprinzessin im Einsatz. Weiters absolvierte sie die Meisterprüfung der ländlichen Hauswirtschaft, sowie die Ausbildung zur Ernährungsberaterin.

In der Weinbauschule lernte sie Andreas Prugmaier kennen und lieben. Auch Andreas absolvierte die Ausbildung zum Weinbaumeister. Die Hochzeit folgte 1999 und die Kinder Mathias und Marlene vervollständigten die Familie.

Am 31. Mai 2007 hat Gott unsere liebe Beate viel zu früh zu sich heimgeholt. Sie ist und bleibt in unseren Herzen.

Seit Anfang des Jahres 2012 haben nun Andreas und Daniela Prugmaier den Betrieb gepachtet und führen diesen nach bewährter Tradition und mit Unterstützung von Maria und August Assigal weiter. Auch Marlene packt, vorzugsweise im Buschenschank, aber auch sonst, wenn es ihre Schulausbildung zulässt, fleissig mit an. Mathias hat die Höhere Bundeslehranstalt für Weinbau in Klosterneuburg mit der Matura ausgezeichnet abgeschlossen und ist derzeit voll im Betrieb tätig. Aber auch schon in den letzten Jahren hat er als Mitglied der "SIEME" (www.diesieme.at) bereits bewiesen, was er kann.